Der große MacBook Test

MacBooks – die Spitzenreiter am Laptopmarkt

Ein MacBook aus dem Haus Apple ist der Traum vieler. So kommen diese Modelle nicht nur mit einem ordentlich angepassten Betriebssystem daher, auch können sie in den Punkten Design und Verarbeitung überzeugen. Ein weiterer wichtiger Punkt, weshalb sich viele Interessenten schließlich für einen Laptop des kalifornischen Herstellers entscheiden, ist die vergleichsweise lange Akkulaufzeit.

MacBook-Test

In diesem MacBook Test Ratgeber werden zahlreiche Eigenschaften der MacBooks beleuchtet. Hier geht es nicht nur um das minimalistische Design der Artikel, auch die Hardware wird genauer betrachtet. Des Weiteren wird ein Vergleich zwischen den beiden Betriebssystem OS X und Windows aufgeführt. Hiermit bekommen Sie schnell einen Überblick über die Vorzüge des Betriebssystems von Apple.

Mac-Book-Test

Das MacBook – geschaffen für einfache Aufgaben

MacBook-12-Test

 

+ Perfekt für Officeanwendungen, Internet-Recherchen und einfache Aufgaben

+ Extrem leichtes Gewicht von 0,92kg

+ scharfes Retina Display

+ Luxuriöses Aluminiumgehäuse in Gold, Silber oder Space Grau.

ab ca. 1350,00 €. Hier gehts zum MacBook Test…

Jetzt zum günstigsten Amazon Angebot

Das MacBook Air – ideal für komplexe Arbeiten

MacBook-Air-Test

+ für Bildbearbeitung, komplexere Programme und Spiele

+ höchste Akkulaufzeit aller Macbooks

+ Sehr geringes Gewicht 1,08kg

+ Hardware Anschlussmöglichkeiten

11-zoll ab ca. 949,00€13-zoll ab ca. 1099,00€. Hier gehts zum MacBook Air Test…

Jetzt zum günstigen Amazon Angebot

Das MacBook Pro – Leistung satt

MacBook-Pro_Test

+ für enorm anspruchsvolle Aufgaben und Spiele

+ Lange Akkulaufzeit

+ Scharfes Retina Display – wahlweise 13 oder 15-zoll

+ Viele Hardware Anschlussmöglichkeiten

13-zoll ab ca. 1380,00€  – 15-zoll ab ca. 2038,00€. Hier gehts zum Macbook Pro Test…

Jetzt zum günstigsten Amazon Angebot

MacBook_Test

MacBooks – qualitative und ansehnliche Geräte

Die Laptops aus dem Hause Apple gelten seit jeher als besonders wertig und gut verarbeitet. Dies hat durchaus seinen Grund. So kommen die Modelle mit einem Gehäuse aus Aluminium daher. Dieses Material ist nicht nur robust, sondern auch äußerst ansehnlich. Die Haptik wird durch eine ideale Verarbeitung abgerundet, scharfe Kanten sucht der Nutzer hier vergebens.
Doch auch die Gestaltung kann vollends überzeugen. Die aktuellen MacBooks kommen mit einer Dicke von weniger als 2 Zentimetern daher, somit gehören sie in dieser Kategorie zu den wahren Spitzenreitern am Markt. Dies gilt auch für das Gewicht der Modelle von Apple. So kommen die Geräte, je nach Bildschirmgröße und Modell, mit rund einem Kilogramm daher.
Ein besonderes Highlight bei den MacBooks ist unter anderem auch das Trackpad. Dieses weißt nicht nur eine ideale Oberfläche auf, auch ist es druckempfindlich. Durch dieses Force Touch Features eröffnen sich dem Anwender neue Wege in der Bedienung.

MacBooks sind wahre Laufzeitwunder

Steht der Kauf eines Laptops an, so ist für viele die Akkulaufzeit ein ausschlaggebendes Kriterium. Die Notebooks von Apple können hier besonders punkten. Dies liegt nicht nur an den hochwertigen und ausreichend dimensionierten Batterien, sondern auch am Betriebssystem. So verfügt OS X über zahlreiche praktische Einstellungen und Funktionen verfügt, die eine ideale Balance zwischen Leistung und Sparsamkeit findet.
Ein weiterer Grund für die Laufzeiten von mehr als 10 Stunden liegt an der Hardware, die intelligent den Strom regelt. So kommt bei einem MacBooks meist ein Helligkeitssensor zum Einsatz. Dank diesem regelt das Notebook die Bildschirmhelligkeit automatisch, sodass stets eine ideale Lesbarkeit sowie ein geringer Akkuverbrauch garantiert ist.

MacBook-Test-MacBooks und ihr Retina Display

In den meisten MacBooks verbaut Apple die bekannten Retina Displays. Dank einer kräftigen Hintergrundbeleuchtung erreicht Apple hiermit enorme Leuchtkräfte, sodass auch bei direktem Sonnenlicht eine ideale Lesbarkeit und Farbdarstellung gegeben ist.
Da jedes aktuelle Gerät des kalifornischen Herstellers mit einer ppi (Pixel pro Inch) von mindestens 200 daherkommt, sind die einzelnen Bildpunkte auch bei genauer Betrachtung mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen.

Die Hardware eines MacBooks

Da Apple sein Betriebssystem OS X ideal auf die verbaute Hardware abstimmt, kann für die alltäglichen Arbeiten durchaus ein leistungsschwacher Prozessor verbaut sein. So verwendet der Hersteller etwa in einem MacBook 12-zoll einen Intel-Dualcore-Prozessor, der eine maximale Taktrate von 1,3 GHz besitzt. Der Macbook Test hat gezeigt, das dies für Officeanwendungen oder Surfausflüge ausreichend ist. Wer aber etwa rechenintensive Videobearbeitungen am MacBook durchführen möchte, der sollte einem leistungsstärkeren Modell greifen. So sind in den Topgeräten aus Kalifornien Intel i7 Prozessoren verbaut, die eine maximale Taktrate von 3,1 GHz besitzen. Hiermit gelingen alle Aufgaben reibungslos.
Neben einem gelungenen Prozessor bestückt Apple die Notebooks auch mit ausreichend Speicherplatz. Hier kann der Kunde aus verschiedenen Umfängen auswählen, die maximale Kapazität beträgt 1 TB. Da es sich bei der Festplatte um einen Flash-Speicher (SSD) handelt, sind schnelle Schreib– und Leseraten garantiert.

Mac vs Windows – die Vorteile liegen auf der Hand –

Wer vor der Entscheidung steht, ein MacBook oder den Laptop eines anderen Herstellers zu kaufen, der wird seine Wahl nicht nur wegen der verbauten Hardware treffen. Wesentlich wichtiger ist die installierte Software. So ist auf den meisten Laptops Windows installiert, einzig die Modelle von Apple verfügen über OS X. Dabei handelt es sich um ein eigenes Betriebssystem des Herstellers, das eigens für die Geräte entworfen und angepasst wurde. Dank dieser Eigenschaft ist stets eine ideale Funktion gewährleistet.

Mac-vs-Windows

Des Weiteren ist das Betriebssystem eines MacBooks anders aufgebaut. OS X ist wesentlich geschlossener, Nutzer haben keinen Zugriff auf wichtige Systemdateien. Dies bringt einen enormen Sicherheitsvorteil mit sich. Viren und Spamsoftwares haben es enorm schwer mit OS X, sodass das Installieren von Antivirenprogrammen bei einem Laptop von Apple entfallen kann.
Das geschlossene System der MacBooks bringt noch weitere Vorteile mit sich. So ist die Bedienstruktur auch bei Programmen von Drittanbietern systemnah. Dies ermöglicht eine schnelle und intuitive Bedienung ohne lange Einlernzeiten.
mac_vs_windows_Ein besonders wichtiger Vorteil des OS X ist die Schlankheit. Das System ist sehr exakt programmiert, sodass auf zahlreiche Zusatzprogramme, wie sie bei Windows erforderlich sind, verzichtet werden kann. Dies bringt nicht nur einen Vorteil für den verfügbaren Speicher mit sich, auch ergibt sich daraus eine längere Akkulaufzeit sowie eine bessere Performance. Aufgrund dieser Eigenschaft kann Apple auf weniger leistungsstarke Komponenten zurückgreifen, die Performance war im Macbook Test dennoch auf höchstem Niveau. Ein enormer Vorteil des OS X ist aber die Flexibilität. So erlaubt das System seinen Nutzern seit einigen Jahren die Installation eines zweiten Betriebssystems. Im Macbook Test konnte Mithilfe einer zweiten Partition OS X und Windows problemlos parallel installiert und betrieben werden.

Viele Menschen träumen von einem Gerät des kalifornischen Herstellers, doch die meisten wissen nicht, welches Modell denn passend ist. Dies ist jedoch enorm wichtig, schließlich sind hier enorme Preisunterschiede vorhanden. Im folgenden Abschnitt findet sich ein schneller Überblick, welches Modell für welche Ansprüche geschaffen wurde. Hiermit findet ein jeder das ideale Modell für den persönlichen Einratszweck. Im Anschluss gibt es einen kurzen Einblick in den Macbook Test der einzelnen MacBooks.

mac-book-retina_test

Macbook Test:

MacBook Test: Für einfache Anwendungen

MacBook-12-Test

Sie benötigen einen Laptop, um Officeanwendungen ausführen zu können und Inhalte im Internet zu recherchieren? Dann ist das neue MacBook das ideale Modell für Sie. Das Gerät verfügt über einen 12 Zoll großen Bildschirm, der mit der Retina-Technologie daherkommt. Somit ist ein ideales Bilderlebnis gewährleistet. Als Prozessor verbaut Apple hier einen Intel Core M mit 1,3 GHz. In Verbindung mit 8 GB Arbeitsspeicher sorgt dies für ein flottes Tempo bei alltäglichen Aufgaben.
Die Leistung ist für die meisten Käufer des neuen MacBook nicht ausschlaggebend. Wichtiger ist etwa die Gestaltung sowie das Gewicht. Mit weniger als einem Kilogramm kann der Laptop im mobilen Einsatz auf voller Linie überzeugen. Dasselbe gilt auch für das Design. Dank einem Aluminiumgehäuse wirkt das Modell edel und luxuriös.
Damit die Arbeiten mit Apples neuem Einsteigergerät intuitiv von der Hand gehen, verwendet der Hersteller hier ein intuitives Touchpad. Dieses kommt nicht nur mit einer Multitouchfunktion daher, auch ist es druckempfindlich. Die sogenannte Force Touch Technologie ermöglicht neue Wege in der Bedienung, sodass eine ideale und schnelle Steuerung gegeben ist. Hier gehts zum ausführlichen Macbook Test…

Jetzt zum günstigsten Amazon Angebot

MacBook Pro Test: Die Powermaschine

MacBook-Pro-Test

Wer einen Laptop für enorm anspruchsvolle Aufgaben verwenden möchte, der sollte zu den Topmodellen aus dem Hause Apple greifen. Der Hersteller bietet drei verschiedene Versionen des MacBook Pro an, diese kommen mit einen 13 Zoll oder 15 Zoll Retina Display daher. Überzeugen können die Modelle vor allem mit der verbauten Hardware. Die Intel-Prozessoren bringen Leistungen von bis zu 4 GHz mit sich. Die Recheneinheit kann dabei auf maximal 16 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen. Dies ist im Bereich der Laptops ein Spitzenwert. Dasselbe gilt auch für den verfügbaren Flashspeicher. Dieser beträgt maximal 1 TB.
Natürlich kann das MacBook Pro auch in allen anderen Bereich punkten. Neben einem Force Touch Trackback ist hier auch eine beleuchtete Tastatur verbaut. Damit gelingt die Bedienung auch im Dunkeln.
Für eine ausreichende Akkulaufzeit sorgen große Batterien im Inneren des MacBook Pro. Obwohl eine sehr potenten Hardware verbaut ist, sind hiermit Laufzeiten von bis zu 9 Stunden zu erreichen. Dies gelingt trotz einer sehr dünnen Bauweise. Hier gehts zum ausführlichen Macbook Pro Test…

Jetzt zum günstigsten Amazon Angebot

MacBook Air Test: Für komplexe Anwendungen

MacBook-Air-Test

Sie bearbeiten Bilder und spielen zwischendurch ein grafisch anspruchsvolles Spiel? Das MacBook Air bietet hierfür die ideale Hardware. Das Mittelklassegerät aus dem Hause Apple ist in zwei Größen zu erhalten, sowohl ein 11-Zoll-Modell als auch ein Laptop mit 13 Zoll Bildschirmdiagonale sind vertreten.
Im Inneren des MacBook Air werkelt ein Intel i7 Prozessor, dieser taktet maximal mit 3,2 GHz, sodass auch anspruchsvolle Aufgaben flüssig und schnell abgeleistet werden. Unterstützt wird diese Rechenleistung von maximal 8 GB Arbeitsspeicher, sodass zahlreiche Programme gleichzeitig verwendet werden können.
Ein wichtiger Punkt des MacBook Air ist die enorme Akkulaufzeit. Diese beträgt bis zu 12 Stunden, sodass ein kompletter Arbeitstag ganz ohne Netzanschluss abgehalten werden kann. Hier gehts zum ausführlichen Macbook Air Test…

Jetzt zum günstigen Angebot auf Amazon